Alle Artikel,  Erfahren

Panzano Arte: ein Weg mit Skulpturen von Nathalie Decoster durch die Weinberge von Panzano

Der Sommer ist ja bekanntlich die Zeit der schönen Dinge des Lebens! Und was könnte besser sein als die Kombination von Kunst und Weingenuss! Genau aus diesem Grund werden in und um Panzano in Chianti bis zum 18. September 2019 unter dem Titel Panzano Arte erstmals Skulpturen der renommierten französischen Künstlerin Nathalie Decoster präsentiert. Und zwar nicht in einem Museum oder einer Galerie, sondern entlang eines “Trails”, eines Weges durch die Weinberge zwischen Reben und Trauben, wo Skulptur und Natur eine harmonische Einheit bilden…

Weingüter und Weinberge als Kulisse für Skulpturen

25 Skulpturen und drei großformatige Fotografien des französischen Künstlers mit der markanten wallenden Haarmähne sind entlang eines “Kunstpfades” ausgestellt, der sich über die öffentlichen Plätze von Panzano in Chianti, durch die Hügellandschaft des Chianti Classico, vorbei an Weingütern und durch die Weinberge schlängelt. Die vier Weingüter Fontodi, Renzo Marinai, Tenuta Casanuove und La Massa sind Partner dieses ungewöhnlichen Kunstprojekts: Bei einem Glas Chianti Classico auf diesen Gütern kann man das Zusammenspiel von Formen und Farben, von Skulptur und Natur in aller Ruhe auf sich wirken lassen, bevor man sich auf die Reise zur nächsten künstlerischen Überraschung begibt. Und dafür sind die einzelnen Werke durchaus geeignet – sie tragen Namen wie “Dans la Lune”, was bedeutet, dass man mit seinen Gedanken ganz woanders ist, weit weg, auf dem Mond, oder “Le Temps qui passe” (Titelbild), was mit “die Zeit, die vergeht” übersetzt werden kann. Einen Plan, wo sich welche Skulpturen befinden, weitere Informationen zu den ausgestellten Objekten, dem Künstler und den beteiligten Weingütern erhält man übrigens im kleinen Büro von Panzano Arte neben der Enoteca Il Cardo, nur wenige Schritte von der Piazza von Panzano entfernt.

Nathalie Decoster: Dans la Lune

Nathalie Decoster: Skulpturen von Figur und Form

Die Künstlerin Nathalie Decoster ist vor allem für ihre oft großformatigen Bronzeskulpturen bekannt, die häufig Figuren in Beziehung zu geometrischen Formen setzen. Das übergreifende Thema ihrer Arbeiten ist – wie die Namen ihrer in Panzano ausgestellten Objekte verdeutlichen – der Mensch und seine Verbindung zu Zeit und Natur. Angesichts der Vergänglichkeit der Natur, in die die Skulpturen mit großer Sensibilität eingebettet sind, könnte man auch sagen, dass die Ausstellung Panzano Arte eine Einladung an den Betrachter ist, sich des Wertes der Zeit bewusst zu werden. Und auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheinen mag, gerade in einer Weinregion, in der der Verlauf der Jahreszeiten und die damit verbundenen Veränderungen der Vegetation eine zentrale Rolle spielen, passen die Themen Zeit und Vergänglichkeit perfekt für ein Kunstprojekt. Ihre Skulpturen Die von Kuratorin Mila Sturm ausgewählten Skulpturen sind noch bis zum 18. September 2019 in den Weingütern und entlang des Kunstweges zu sehen.

Mila Sturm, Nathalie Decoster, Dario Cecchini

Dario Checchini: Leidenschaftlicher Metzger und Botschafter für die Kunst

Die Idee für diese besondere Art der Kunstpräsentation, die in diesem Jahr zum ersten Mal stattfindet, stammt von Dario Cecchini, dem berühmten “Macellaio” von Panzano in Chianti. Während Dario normalerweise in seinen drei Restaurants – Officina della Bistecca, Solociccia und Dario Doc – mit seinen Fleischkreationen begeistert, steht er bei Panzano Arte Pate für höchste künstlerische Genüsse. Und natürlich sind die Skulpturen von Nathalie Decoster auch in der Antica Macelleria Cecchini in Panzano in Chianti zu finden. Und noch ein kleiner Tipp von Nina für alle Kunst- und Weininteressierten: Vom 12. bis 15. September 2019 findet in Panzano in Chianti das jährliche Weinfest Vino al Vino statt. Zwei mehr als gute Gründe also, um Panzano in Chianti in nächster Zeit zu besuchen.