Allgemein

25. Mai 2018: Ein Hoch auf den „Tag des Weins“!

Jaja, ich weiß… mittlerweile gibt es für (fast) alles einen eigenen Feiertag: Einen „Museumstag“ einen „Weltzugvogeltag“, einen „Tag der schlechten Poesie“ oder einen „Tag der Versicherungen“. Da lässt sich natürlich darüber diskutieren, ob man das alles unbedingt feiern muss. Allerdings sind meine persönlichen Feiertags-Favoriten der unlängst begangene „Iss-was-du-willst-Tag“ am 11. Mai, der demnächst stattfindende „Mach-früher-Feierabend-Tag“ am 2. Juni, dicht gefolgt vom „Umarme-deine-Katze-Tag“ am 6. Juni. Und natürlich – last but not least – der „Tag des Weins“, der am 25. Mai feierlich begangen wird. Wenn Sie mich fragen, dann ist das der sinnvollste aller Feiertage überhaupt!

Der „Tag des Weins“ findet alljährlich am 25. Mai statt. Das ist heuer – also im Jahr 2018 – idealerweise ein Freitag. Ideal deshalb, weil man an diesem Wochentag der eigentlichen Bestimmung dieses Tages am besten gerecht werden kann. Denn im Gegensatz zum „Trinke-Wein-Tag“, der uns erst wieder nächstes Jahr am 18. Februar erwartet, geht es beim Tag des Weins weder um die Rolle des Weins in der Geschichte der Menschheit noch um die gesundheitlichen Vorteile des Weintrinkens. Sondern es geht eher darum, ein Gläschen seines Lieblingsweines mit seinen Freunden zu trinken. Und freitags hat man nach einer anstrengenden Arbeitswoche Zeit für Freunde…

Wein schmeckt nur richtig gut, wenn er mit Freunden getrunken werden kann

Ein Freund, ein Glas Wein – was will man mehr!

Es geht also beim „Tag des Weins“ darum, Zeit mit seinen Freunden bei einem guten Glas Wein und guten Gesprächen zu verbringen. Und das ist doch gerade in Zeiten der digitalen Kommunikation, in der man sich lieber skypet, whatsappt und mailt, anstatt sich persönlich zu treffen, eine extrem sinnvolle Idee. Eine Idee, die – wie ich meine – auch perfekt zum Wesen der Weine des Chianti Classico passt. Zur achtsamen Herangehensweise an das Weinmachen, das die Winzerinnen und Winzer in Panzano, Monti und Castellina pflegen. Zum sorgfältigen Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen. Oder zum gemeinsamen Bestreben, einfach gute Weine zu keltern.

Wer die Idee für den „Tag des Weins“ ursprünglich gehabt hat, ist nicht bekannt. Auch nicht, wieso dieser Tag ausgerechnet am 25. Mai gefeiert wird. Eines ist allerdings Faktum: Beim „Tag des Weins“ handelt es sich um einen absolut „feiernswerten“ Tag. Und ich werde hundertprozentig am 25. Mai mit Freundinnen und Freunden mit dem einen oder anderen Glas auf den Wein, auf das Leben und auf die Freundschaft anstoßen! Un altro sulla „giorno del vino“!

Weingläser nach einem gemeinsamen Abend

P.S.: Wer ganz genau wissen möchte, welche sinnvollen und weniger sinnvollen „Feiertage“ es noch so gibt und was genau an welchem Tag gefeiert wird, kann das auf www.welcher-tag-ist-heute.orgnachlesen.