21. Juni: Zeit für Sommer – Zeit für Rosato!

21. Juni: Zeit für Sommer – Zeit für Rosato!

Der 21. Juni ist der Tag der Sommersonnwende: Der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres! Damit ist es amtlich und offiziell: Es ist Sommer! Und was würde zu so einem wichtigen Ereignis besser passen, als ein kühles Glas Rosato? Ich würde meinen: Niente! Wie passend, dass gerade die frischen Rosati bei mir eingetroffen sind!

Sommersonnwende: Der längste Tag, die kürzeste Nacht & ein kühles Glas Rosato! 

Rosé, Rosado oderRosato – wie auch immer die rosafarbenen Weine aus aller Welt heißen mögen – eines ist sicher: Rosa liegt voll im Trend! Was für ein Glück, dass gerade rechtzeitig zur Sommersonnwende, also zum kalendarischen Sommerbeginn, die frischen Rosati Jahrgang 2018 aller „meiner“ Winzer bei mir eingetroffen sind! Immerhin haben schon sechs „meiner“ Weinbauern einen Rosato im Sortiment:

Il Palagio di Panzano Aldemara Rosato Toscana IGT

Seit dem Jahrgang 2017 gibt es auch von der Azienda Agricola Il Palagio di Panzano einen Rosato. Gekeltert wird er aus 100 Prozent Sangiovese-Trauben, die von einer der Süd-Lage im Conca d’Oro, dem goldenen Tal, stammen. Das Aroma von süßen Kirschen und roten Beeren mit einem Hauch von weißen Blumen macht Lust auf Sommer. Und der Name Aldemara? Monia Piccini, Inhaberin von Il Palagio, hat diesen Wein ihrer Großmutter Aldemara gewidmet – ihre „nonna“ ist auch auf dem Etikett zu sehen.

Die 2018 Rosati sind im Shop NinainChianti.com eingetroffen

Le Cincole Rosato Toscana IGT

Auch beim Rosato von Le Cinciole handelt es sich um einen hundertprozentigen, rosa Sangiovese-Sommergenuss. Direkt nach der Ernte werden die Trauben nach „Weißweinart“ vinifiziert: Nach nur 12 Stunden Maischekontakt wird der Most weiterverarbeitet. Gärung und Reife erfolgen in Edelstahltanks. Im Frühling nach der Ernte wird der Rosato schließlich bei abnehmendem Mond in Flaschen abgefüllt. Also gerade rechtzeitig, bevor der Sommer beginnt! Und dass dieser Rosato ein ganz besonderes Trinkvergnügen ist, stellt nicht zuletzt die mit 91 von 100 möglichen Punkten für einen Rosato ausgesprochen hohe Bewertung des amerikanischen Weinkritikers Antonio Galloni auf seiner Weinplattform vinous unter Beweis.Darüber hinaus wird der Rosato von Le Cincole auch mit einem Eintrag im Slow Food Guide „I migliori 100 vini rosa d’Italia“ gewürdigt.

Le Fonti Panzano Rosato IGT

Der Rosato von Le Fonti wird aus 70 Prozent Sangiovese und 30 Prozent Merlot gekeltert. Besonders auffällig ist seine kräftige Rosé-Färbung und seine extreme Fruchtigkeit. Diese bekommt er durch die sogenannte „Saignée-Methode“: „Saigner“ bedeutet im Französischen „bluten“, „saignée“ heißt „zur Ader lassen“. Sprich: Im Zuge der Rotweinproduktion wird die Maische „zur Ader gelassen“. Es werden ohne vorhergehendes Pressen 10 bis 20 Prozent des Mostes abgezogen. Daraus entsteht nach zwei bis drei Wochen weiterer Gärung der Rosato. Noch zwei bis drei Monate reift er im Edelstahltank, bevor er im Frühjahr in die Flasche kommt. 

Poggio al Sole Primavera Rosato Toscana IGT

Mit seinem zarten Lachsrosa macht der Primavera eindeutig Lust auf die warme Jahreszeit, auf Sonne, auf Frühling. Primavera heißt ja schließlich auch Frühling. Und genauso schmeckt der Rosato von Poggio al Sole auch: Fruchtig, frisch mit einem blumigen Hauch und sanften Tanninen, die für ein angenehmes Prickeln am Gaumen sorgen. Und by the way: Auch dieser Rosato ist ein hundertprozentiger Sangiovese. 

Den Sommer feiern in Panzano in Chianti

Rocca di Montegrossi Rosato Toscana IGT

Der Rosato Toscana IGT von Rocca di Montegrossi ist ein waschechter Wein aus dem Chianti Classico: Denn er besteht zu hundert Prozent aus der autochthonen Rebsorte Sangiovese. Zwischen lachs- und kirschfarben präsentiert sich der Rosato von Marco Ricasoli im Glas. In der Nase betört er mit einem wahren Obstkorb: Von Erdbeeren über Himbeeren bis hin zu Kirschen, Pfirsichen, rosa Grapefruits, Rhabarber und Litschis. Gut gekühlt getrunken ist er frisch, saftig, süffig, mit vielen fruchtigen Aromen auch am Gaumen. Diese Aromen-Explosion wurde unlängst auch von Weinkritiker Antonio Galloni auf seiner Wein-Plattfform vinous mit 91 von 100 Punkten ausgezeichnet!

Fattoria di Rignana Rosato Toscana IGT

Der Rosato der Fattoria di Rignana ist die Wein gewordene Verkörperung des Mottos: „Viva la vita!“ Denn dieser Wein ist frisch, lebendig und leicht. Mit einem herrlich fruchtigen Aroma, ohne dabei süß zu sein – mit einem fruchtigen Hauch von Himbeeren, Erdbeeren, und Kirschen. Hergestellt wird auch der Rignana-Rosato aus 100 Prozent Sangiovese-Trauben. Übrigens: Dieses Maxi-Trinkvergnügen gibt es auch im Maxi-Format in der 1,5 Liter Magnumflasche.

Da bleibt mir eigentlich nicht mehr viel zu sagen. Außer vielleicht, dass man einen Rosato immer gut gekühlt genießen sollte. Dann eignet er sich perfekt als Aperitif. Er ist aber auch ein hervorragender Speisenbegleiter – zum Beispiel zu Gerichten mit Frischkäse oder zu geräuchertem Fisch. Und natürlich geht eine Flasche Rosato auch einfach mal so: Um beispielsweise mit Freunden auf den längsten Tag des Jahres und den Beginn des Sommer anzustoßen. Also dann: Hallo Sommer! Hallo Rosato! Und „Salute“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.