Dario Cecchini: Ein außergewöhnlicher Mann mit einer besonderen Macelleria

Dario Cecchini: Ein außergewöhnlicher Mann mit einer besonderen Macelleria

Letzte Woche habe ich euch von meinem Freund Dario Cecchini und seiner Antica Macelleria Cecchini in Panzano in Chianti erzählt und habe euch hoffentlich mit seinen drei Restaurant-Konzepten den Mund wässrig gemacht. Aber das, was Dario darüber hinaus so besonders macht, sind die speziellen Produkte, die er teilweise nach uralten Rezepten wiederentdeckt und zum Leben erweckt hat. Und noch ein triftiger Grund dafür, mehr über Dario Cecchini zu erzählen, ist die Tatsache, dass es einige seiner Produkte – genauer gesagt seinen exzellenten Senf, seine pikante mediterrane Sauce, sein würziges Kräutersalz und sein geschmackvolles Olivenöl – auch in meinem Online-Shop zu kaufen gibt.

Wer meinen Blog-Beitrag von letzter Woche gelesen hat, dem sollte klar sein, dass Dario Cecchini kein normaler Fleischer und die Antica Macelleria Cecchini ist auf gar keinen Fall das, was man unter einer herkömmlichen Fleischhauerei versteht. Denn auch die Produkte, die Dario in seiner Macelleria herstellt und verkauft – und die sich natürlich auch auf den Speisekarten seiner drei Restaurants finden – sind etwas Besonderes. Eine echte Gaumenfreude sind beispielsweise die Fenchelsalami oder die Burro del Chianti, die Chianti-Butter. Dabei handelt es sich natürlich nicht um Butter, sondern um ein mit Kräutern aromatisiertes Schmalz, das am besten zu einem Stück toskanischem Brot passt. Auch das Sushi del Chianti, ein Beef Tartar, findet sich in Darios Theke. Eine regionale Besonderheit ist das Tonno del Chianti. Denn dabei handelt es sich um ein Gericht mit Geschichte. Früher war Thunfisch extrem teuer und die einfachen Leute konnten sich diesen kostbaren Fisch nur selten oder nie leisten. Deshalb fanden findige Fleischer einen Weg, Schweinefleisch so zuzubereiten, dass es wie Thunfisch aussah und schmeckte. Dario hat dieses beinahe vergessene Rezept wiederentdeckt und zu neuem Leben erweckt. Es ist ihm grundsätzlich ein großes Anliegen, die alten Rezepte nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Die Antica Macelleria Cecchini in Panzano in Chianti ist seit acht Generationen in Familienhand

Made by Dario: Wenn es nicht Fleisch ist, dann passt es zu Fleisch…

Nicht nur, was Fleisch betrifft, ist Dario ein Meister seines Fachs, sondern auch bei allem, was zu Fleisch passt: Ein Highlight ist sicher Darios Senf . Das Rezept dafür stammt ursprünglich von der dänischen Ur-Großmutter von Darios Frau Kim, die in Amerika aufgewachsen ist. So viel sei dazu gesagt: Diese dänisch-amerikanisch-italienische goldgelbe Köstlichkeit passt zu fast allem – natürlich zu gegrilltem Fleisch, zu Burger und Schinken, ist aber auch zu Käse ein „perfect match“! Ähnlich verhält es sich mit der mediterranen Sauce, der Mostarda Mediterranea – hergestellt aus einer Mischung von süßen und scharfen Paprika. Sie passt zu allem – zu Fleisch und Käse sowieso, aber Mutige sollten sie ruhig auch mal mit Schokolade probieren. Hinter dem poetischen Namen Il Profumo del Chianti verbirgt sich nichts Geringeres als ein aromatisches Kräutersalz, das Dario im Restaurant mit Rohkost zum Dippen reicht, das aber auch zum Würzen von Speisen empfohlen werden kann. Unter dem Label von Dario Cecchini gibt es auch ein hervorragendes Olivenöl extra vergine und scharfe Pfefferoni mi dem vielsagenden Namen Bruciaculo, die in Olivenöl eingelegt sind. Eine echte Rarität sind die getrockneten Fenchel-Blüten Fiore di Finocchio, die man zum Würzen von Schweine-, Lamm-, Hühnerfleisch aber auch Fischgerichten verwenden kann. Übrigens: Diese Produkte gibt es ab sofort auch auf www.ninainchianti.com zu bestellen. So hat man zumindest ein kleines Stückchen Dario-Genuss bei sich zu Hause…

Dario Cecchini mit seiner Frau Kim

Coming soon: Die neue Paninoteca in Panzano in Chianti

Der jüngste Streich von Dario Cecchini, der gerade im Entstehen ist, ist die sogenannte Paninoteca. Dieser Name entbehrt natürlich nicht einer gewissen Ironie, da das übersetzt so viel wie „Brötchenbackstube“ bedeutet. Dieses Restaurant wird gerade in „Alto Panzano“ – also im höher gelegenen, älteren Teil von Panzano gebaut. Welches Konzept und welche Idee genau dahinterstecken, hat Dario bisher noch nicht verraten. Aber man darf gespannt sein, welche Vision der Meister-Metzger hier Realität werden lässt. Eines kann dabei als gesichert gelten: Auch wenn das neue Restaurant Paninoteca heißen wird, wird es wohl etwas mit Fleisch zu tun haben… Ich werde euch aber auf jeden Fall auf dem Laufenden halten und euch darüber informieren, wenn Dario sein jüngstes Baby aus der Taufe hebt. Und dann hoffentlich so bald wie möglich die Speisekarte für euch durchkosten…

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.